Home | english  | Impressum | Datenschutz | KIT

ENTRIA: Entsorgungsoptionen für radioaktive Reststoffe: Interdisziplinäre Analysen und Entwicklung von Bewertungsgrundlagen

ENTRIA: Entsorgungsoptionen für radioaktive Reststoffe: Interdisziplinäre Analysen und Entwicklung von Bewertungsgrundlagen
Ansprechpartner:

Horst Geckeis

Förderung:

BMBF

Partner:

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Lehrstuhl für Philosophie und Ethik der Umwelt

Freie Universität Berlin, Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU)

Karlsruher Institut für Technologie, Institut für Nukleare Entsorgung (INE) und Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)

Leibniz Universität Hannover, Institut für Radioökologie und Strahlenschutz (IRS) und Institut für Werkstoffkunde (IW)

risicare GmbH

Technische Universität Braunschweig, Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz (iBMB), Institut für Grundbau und Bodenmechanik (IGB) und Institut für Rechtswissenschaften (IRW)

Technische Universität Clausthal, Institut für Endlagerforschung (IELF) und Lehrstuhl für Deponietechnik und Geomechanik (LfDG)

Starttermin:

2013

Endtermin:

2018

Die Forschungsplattform ENTRIA befasst sich mit drei wichtigen Optionen zur Entsorgung hochradioaktiver (wärmeentwickelnder) Reststoffe: Endlagerung in tiefen geologischen Formationen ohne Vorkehrungen zur Rückholbarkeit (wartungsfreie Tiefenlagerung), Einlagerung in tiefe geologische Formationen mit Vorkehrungen zur Überwachung und Rückholbarkeit sowie langfristige Oberflächenlagerung. Neben spezifischen Zielen der disziplinären Forschungsarbeiten sowie der Förderung von Kompetenz­entwicklung und –erhalt, ist eine wesentliche Ziel­setzung von ENTRIA die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Wissenschaft­lerinnen und Wissenschaftlern der Ingenieur-, Natur-, Geistes-, Rechts- und Sozialwissenschaften. Im Rahmen von ENTRIA ist das INE verantwortlich für die Arbeitspakete zur Erarbeitung von Radionuklidquelltermen für Entsorgungsoptionen sowie zur Abschätzung der individuellen Dosimetrie für Beschäftigte in Entsorgungsanlagen.

www.entria.de