Home | english  | Impressum | KIT

ACSEPT (Actinide reCycling by SEParation and Transmutation)

ACSEPT (Actinide reCycling by SEParation and Transmutation)
Ansprechpartner:

Andreas Geist

Projektgruppe:

Andreas Geist, Petra J. Panak, Daniel Magnusson, Udo Müllich

Förderung:

FP7-EU-Projekt

Partner:

34 Partnern aus zwölf europäischen Ländern sowie Japan und Australien

Starttermin:

3/2008

Endtermin:

2/2012

Im FP7-EU-Projekt ACSEPT (Actinide reCycling by SEParation and Transmutation) werden die hydrometallurgische und die pyrometallurgische Abtrennung von Actiniden aus gebrauchten Kernbrennstoffen im Rahmen des sog. Partitioning & Transmutation-Konzepts zur à Reduzierung der Radiotoxizität untersucht.

 

 

Das ACSEPT-Konsortium besteht aus 34 Partnern aus zwölf europäischen Ländern sowie Japan und Australien. ACSEPT hat eine Laufzeit von vier Jahren (3/2008 – 2/2012). Das Gesamtbudget beträgt 24 M€, der EU-Beitrag dazu beläuft sich auf 9 M€. Koordiniert wird ACSEPT vom französischen CEA (Commissariat à l'Énergie Atomique et aux Énergies Alternatives). Die Domäne 1 (Hydrometallurgie) wird vom INE geleitet.