Institut für Nukleare Entsorgung (INE)

GEMex: Kooperation in geothermischer Energieforschung Europa-Mexico zur Entwicklung von stimulierten und überhitzten geothermischen Systemen

  • Ansprechpartner:

    Eva Schill

  • Förderung:

    EU Horizon 2020

  • Partner:

    23 Partner

  • Starttermin:

    2016

  • Endtermin:

    2020

Das GEMex Projekt ist ein Vorhaben zur Entwicklung stimulierter und überhitzter geothermischer Systeme (EGS und SHGS) in Acoculco und Los Humeros, die auf drei Säulen gründet:

1 – Ressourcenanalysen dieser Felder durch Verständnis der tektonischen Entwicklung des Gebietes, der Kluftverteilung und der Hydrogeologie und der Vorhersage von in-situ Spannungen und Temperaturen in der Tiefe.

2 – Reservoircharakterisierung inklusive neuartiger geophysikalischer und geologischer Methoden, die an die spezifischen Bedingungen angepasst werden. Begleitende Hochdruck- und Hochtemperatur Laborexperimente liefern Input-Parameter.

3 – Konzepte zur Entwicklung der Felder schließen die Festlegung von Bohrpfaden, ein Bohrlochabschlussdesign inklusive geeigneter Materialien und optimale Stimulations- und Betriebsprozeduren für eine sichere und wirtschaftliche Nutzung ein. Mit diesen Schritten werden wir Fragen der öffentliche Akzeptanz, sowie Monitoring und Kontrolle von Umwelteinflüssen adressieren.

www.gemex-h2020.eu