IMKORB: Implementierung eines Monitoringsystems zur Evaluierung der Korrosionsvorgänge an Behältermaterialien in Bentonit-basierten Endlagerkonzepte

  • Ansprechpartner:

    Nicolas Finck

  • Förderung:

    BMWi

  • Partner:

    Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) mbH

    Leibniz Universität Hannover

    Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)

  • Starttermin:

    2021

  • Endtermin:

    2022

Die chemische und mechanische Stabilität von Metallbehältern für die Endlagerung von radioaktiven Abfällen stellt im Rahmen der Langzeitsicherheitsanalyse einen wichtigen Aspekt dar. Ziel des Projektes IMKORB ist es das Verständnis der Metallkorrosion unter den im Nahfeld eines Ton-basierten Endlagers für wärmeentwickelnde Abfälle herrschenden Bedingungen wesentlich zu verbessern. Dies wird erreicht durch die Kombination von in situ-Experimenten im Untertagelabor und Experimenten im Labor unter besser definierten Bedingungen. Teilreaktionen werden mit Hilfe elektrochemischer Methoden erschlossen und die Struktur der Korrosionsprodukte sowie die Oberflächenmorphologie der Probe werden mit Hilfe spektroskopischer und mikroskopischer Methoden charakterisiert. Ziel dieser Arbeit ist es die Degradationsprozesse zu quantifizieren und basierend auf einer zuverlässigen Beschreibung der Korrosionsmechanismen zu bewerten.