Institut für Nukleare Entsorgung (INE)

ThermAc: Aufklärung von Thermodynamik und Speziation von Actiniden bei höheren Temperaturen in Kombination von Schätzmethoden, spektroskopischen und quantenmechanischen Methoden

  • Ansprechpartner:

    Marcus Altmaier

  • Förderung:

    BMBF

  • Partner:

    Forschungszentrum Jülich, Institut für Energie- und Klimaforschung, Nukleare Entsorgung und Reaktorsicherheit, IEK-6


    Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit, (GRS) mbH


    Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf, Institut für Ressourcenökologie, HZDR-IRE


    Karlsruher Institut für Technologie, Institut für Nukleare Entsorgung, KIT-INE

     

    Universität Heidelberg, Radiochemisches Radiochemisches Institut

     

    Technische Universität München

  • Starttermin:

    2015

  • Endtermin:

    2020

Im Rahmen des Projekts ThermAc werden der Kenntnisstand und die verfügbare thermodynamische Datenbasis für Actiniden, langlebige Spaltprodukte und relevante Matrixelemente in aquatischen Systemen bei höheren Temperaturen mithilfe einer systematischen Anwendung von Schätzmethoden, neuen experimentellen Untersuchungen und quantenchemischen Daten erweitert. Das Projekt wird vom KIT-INE koordiniert und wurde initiiert um den wissenschaftlichen Kenntnisstand, der für die Bewertung möglicher Konzepte für ein nukleares Endlager unter den Bedingungen von erhöhten Temperaturen unabdingbar ist, zu verbessern.