Institut für Nukleare Entsorgung (INE)

DISCO: Modern Spent Fuel Dissolution and Chemistry in Failed Container Conditions

  • Ansprechpartner:

    Michel Herm

  • Förderung:

    EU Horizon 2020

  • Partner:

    16 Partner

  • Starttermin:

    2017

  • Endtermin:

    2021

Ziel des Projekts ist die Freisetzung von Radionukliden bei der Matrixauflösung von abgebranntem Kernbrennstoff unter reduzierenden Bedingungen (Behälterversagen in einem Endlager) zu untersuchen. Weiterhin soll festgestellt werden, ob sich neuartige Kernbrennstoffe (Cr-dottiert, MOX) unter diesen Bedingungen wie konventionelle Kernbrennstoffe verhalten.

KIT-INE trägt mit experimentellen Arbeiten zu zwei Arbeitspakten („Vorbereitung und Charakterisierung von Proben“ sowie „Brennstoffauslösung“) bei und ist außerdem Arbeitspaketleiter des letzteren.

Auslaugexperimente werden mit einem Pellet mit Hüllrohr und Fragmenten ohne Hüllrohr eines abgebrannten MOX-Brennstoffs unter anoxisch/reduzierenden Bedingungen in einem generischen Grundwasser durchgeführt. Die Experimente werden regelmäßig beprobt und Lösungsaliquote sowie die Gasphase analysiert. Hierbei werden schnell freigesetzte Radionuklide sowie solche die langsam mit der Brennstoffmatrix freigesetzt werden untersucht.