Institut für Nukleare Entsorgung (INE)

Studium und Lehre

Neben den wissenschaftlichen Schwerpunkten stellt sich das INE der Herausforderung, Know-how und Kompetenzen in der Radiochemie zu erhalten und weiter zu entwickeln. Dies erfolgt durch Vorlesungen und Praktika am KIT und der Universität Heidelberg sowie durch Lehrveranstaltungen an den Universitäten Jena, Straßburg und Darmstadt sowie im Rahmen von Doktor- und Studienarbeiten.

Prof. Dr. Horst Geckeis, Leiter des INE, hat eine Professur für Radiochemie an der KIT-Fakultät für Chemie und Biowissenschaften, inne. Für Masterstudenten wurde ein Radiochemie-Modul eingerichtet, das aus Grundlagen- und weiterführenden Vorlesungen zur Radiochemie sowie Laborkursen besteht. Der Fokus der Vorlesung "Radiochemie I" und "Radiochemie II" liegt auf der grundlegenden und angewandten Radiochemie. Ergänzt wird diese Grundlagenvorlesung durch die Vorlesung zur "Chemie der f-Elemente" sowie durch die Vorlesung "Instrumental Analytics".

Ergänzend zu den Vorlesungen wird für die Studenten im Radiochemie-Modul sowie für die Studenten der Universität Heidelberg eine dreiwöchiges Blockpraktikum im Forschungszentrum Technik und Umwelt sowie im Kontrollbereich des INE angeboten.

Weitere Vorlesungen finden an der Fakultät für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften sowie an der Fakultät für Maschinenbau statt.